Seiteninhalt
16.12.2015

Informationsplattform zur Fairtrade-Zertifizierung online

Der Landkreis Tuttlingen soll Fairtrade-Kreis werden und den Fairen Handel unterstützen.

Dazu fasste der Kreistag im Oktober den Beschluss, dass Kaffee und Tee sowie weitere Produkte aus Fairem Handel im Landratsamt verwendet werden. In der Personalversammlung stellte Sybille Neumeyer vom Landwirtschaftsamt dieses Projekt vor.

Eine wirkungsvolle Möglichkeit, Armut nachhaltig zu bekämpfen, ist der Faire Handel, der Menschen faire Arbeits- und Einkommensbedingungen ermöglicht, gleichzeitig die Lebensgrundlagen schützt und Bildungsmöglichkeiten sowie Gesundheitsversorgung aller verbessert. Mit seinem Grundsatzbeschluss, dass der Landkreis Tuttlingen „Fairtrade-Landkreis“ werden soll, setzte der Kreistag ein Zeichen und erklärte seinen Willen, den Fairen Handel zu unterstützen.

 

Ein weiterer Schritt zur Zertifizierung

Am 22. Oktober folgte der nächste Schritt. Da beschloss das Gremium einstimmig, dass:

1. In den Sitzungen des Kreistages und den Ausschüssen sowie im Büro des Landrats fair gehandelter Kaffee und ein weiteres Produkt (wie Tee, Zucker, Kakao, Saft, Kekse) aus Fairem Handel angeboten werden.

2. für die gesamte Verwaltung in der Kantine und bei Veranstaltungen im Landratsamt Kaffee, Tee und Apfel-Mango-Saft (Tuttlinger Projektsaft) aus Fairem Handel angeboten werden

(…..)


Eigene Homepage

Wer mehr über das Landkreisprojekt „Fairtrade-Landkreis“ und zum Fairen Handel erfahren möchte, kann sich über die Landratsamtsseite www.landkreis-tuttlingen.de (>> Projekte >> Fairtrade) oder direkt über fairtrade.landkreis-tuttlingen.de informieren.

Hier sind die Anforderungen zur Zertifizierung, die wichtigsten Informationen zum Projekt sowie die Zusammenhänge im Fairen Handel klar und informativ dargestellt. Interessierte erfahren etwa, auf welche Logos und Siegel sie sich beim Einkauf laut dem Forum Fairer Handel sicher verlassen können, (….).

Autor/in: PM
Quelle: TUTInform